EVENT SAFETY | BESUCHERSICHERHEIT

Wen der Notfall eintrift is es meistens schon zu Spät um darüber nachzudenken was jetzt gemacht weden soll

Sichere und anspruchsvolle Inszenierungen auf Top Niveau.

NOTFALLMANAGEMENT

EVENT SAFETY BESUCHERSICHERHeiT

Das Thema Veranstaltungssicherheit und Besuchersicherheit ist nicht erst seit der Loveparade Tragödie von großer Tragweite. Dennoch wurde dadurch erst recht klar, dass bei “Groß” Veranstaltungen eine konsequente und fachlich fundierte Planung, im Notfall Menschenleben rettet. Wir bieten Ihnen eine Fachplanung zu Ihrer Veranstaltung und erstellen bei Bedarf ein Sicherheitskonzept.

Notausgangstür mit Feuerlöscher und Notausgangsleuchten

Für wen ist unser Service?

Wir beraten öffentliche Behörden, Veranstalter, Event Agenturen, Betreiber von Versammlungsstätten, Vereine, Industrie und Privatkunden

BESUCHERSICHERHEIT

ERSTELLUNG EINES SICHERHEITSKONZEPTES

Als unabhängiger Partner und Fachplaner für Besuchersicherheit (TH) können wir Ihnen eine sicherheitstechnische Beratung und Betreuung Ihrer Veranstaltung anbieten.

Als erstes klären wir mit Ihnen den Planungsumfang der zu benötigten Unterlagen und beurteilen die rechtlichen Grundlagen. Danach gehen wir über zur Vorplanung um ein genehmigungsfähiges Sicherheitskonzept einreichen zu können.

  • Wer ist verantwortlich?
  • Was sind die Schutzziele?
  • Was sind die Risiken, und wie kann präventiv vorgesorgt werden?
  • Welcher Aufwand wird für den Ordnungs-, Rettungs-, und Sanitätsdienst benötigt?

Sobald die Vorplanungen abgeschlossen, und der Erste Entwurf des Sicherheitskonzeptes steht, unterstützen wir Sie bei Bedarf im Genehmigungsverfahren und bei Behördengesprächen. Wir empfehlen, frühzeitig, die zuständigen Stellen mit in die Planung einzubeziehen, um schnell und sicher Einvernehmen mit allen relevanten Institutionen wie z.B. Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), Ordnungsämter, etc. zu erlangen. Dann ist der Weg zum finalen Sicherheitskonzept schnell zu erreichen.

Crowdsurfer bei Veranstaltung wird von Menschenmenge getragen
Große Menschenmenge bei Veranstaltung die dicht zusammensteht.

Veranstaltungssicherheit

AUSFÜHRUNG DES SICHERHEITSKONZEPTES

Als Teil des Sicherheitskonzeptes bzw. optionaler Bestandteil können weitere Planungen, sinnvoll sein, und von uns erstellt werden.

  • Gefahrenstellenplan
  • Fluchtwege- und Rettungswegeplanung
  • Erstellung von Räumungskonzepten
  • Brandschutzkonzept und Planung / Ausführung Brandschutzordnung
  • Jugendschutzkonzept

Da ein fachlich fundiertes Sicherheitskonzept zur Besuchersicherheit nur die halbe Miete ist um Ihre Veranstaltung sicher durchzuführen, können Sie auch am Tag der Veranstaltung unseren Service in Anspruch nehmen.

  • Beratung des Veranstalters während der Dauer der Veranstaltung
  • Kontrolle der Einhaltung des Sicherheitskonzeptes
  • Koordination mit BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben)
  • Einweisung und Koordination aller Gewerke und beauftragten Firmen
  • Personaldienstleistung als Verantwortlicher für Veranstaltungstechnik (Meister), Veranstaltungsleiter
  • Sicherheitstechnische Wetterüberwachung und PersonenzählungSicherheitstechnische Dokumentation

Rechtliche Grundlagen zu einem Sicherheitskonzept

Immer wieder werden wir gefragt ab wann tatsächlich ein Sicherheitskonzept benötigt wird. Andere Stimmen beharren auf die magische Zahl von 5000 Besucherm Dabei steht im ersten Absatz von §43 VStättVO ganz (Versammlungsstättenverordnung) ganz klar das es um die Art der Veranstaltung geht. Also wenn mögliche Gefahren nicht auszuschließen sind. Wir empfehlen dringend sich im Vorfeld einer Veranstaltung Gedanken über mögliche Risiken und deren Folgen zu machen. Da ist schon der erste Schritt zu einer sicheren Veranstaltung.

§ 43 Versammlungsstättenverordnung – VStättVO (BW)
Sicherheitskonzept, Ordnungsdienst

(1) Erfordert es die Art der Veranstaltung, hat der Betreiber ein Sicherheitskonzept aufzustellen und einen Ordnungsdienst einzurichten.

(2) Für Versammlungsstätten mit mehr als 5000 Besucherplätzen hat der Betreiber im Einvernehmen mit den für Sicherheit oder Ordnung zuständigen Behörden, erforderlichenfalls unter beratender Zuziehung von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten, ein Sicherheitskonzept aufzustellen. Im Sicherheitskonzept sind die Mindestzahl der Kräfte des Ordnungsdienstes gestaffelt nach Besucherzahlen und Gefährdungsgraden sowie die betrieblichen Sicherheitsmaßnahmen und die allgemeinen und besonderen Sicherheitsdurchsagen festzulegen.

Melden Sie sich
Fragen kostet nix!

Gerne beantworten wir alle Fragen und erstellen Ihnen ein Angebot.